Die Völkerübersicht

Die einzelnen SAGA Völker unterscheiden sich durch die jeweiligen Schlachtpläne deutlich in ihrem Spielstiel und vor allem auch in ihrer Komplexität und der Zeit, die man braucht, um die Armee zu meistern.

Um euch eine kleine Vorstellung davon zu geben, wodurch und wie sich diese Völker buchübergreifend voneinander unterscheiden, werden wir uns einzen mit jedem Volk kurz beschäftigen. Doch zuerst einmal sollten wir die Völker in drei Kategorien einteilen:

„Standard Völker“ sind leicht zu spielen und am Besten für den Einstieg in SAGA geeignet. Sie haben alle klare Stärken und Schwächen und sind generell sehr verlässlich zu spielen. Doch dass sie einfach zu handhaben sind, heißt nicht, dass sie weniger erfolgreich sind.

„Fortgeschrittenen Völker“ brauchen etwas mehr Zeit und Erfahrung, um sie voll auszuspielen. Manche von ihnen nutzen ihren eigenen Mechanismus oder eigene Sonderregeln.

„Experten Völker“ setzen recht ausgedehnte Kenntnisse des Regelwerks, des exakten Ablaufs des Zuges, der einzelnen Phasen und der Synergien des Schlachtplans voraus. Wir empfehlen, nicht direkt mit einer dieser Völker in das Spiel einzusteigen.

Standard Völker

  • Die Wikinger | SAGA: Kämpfe im Dunklen Zeitalter
    Eines der am leichtesten zu spielenden Völker. Sie haben eine Menge starker Nahkampf-Fähigkeiten, können mit der eigenen Ermüdung recht gut umgehen und haben einen gewissen Schutz gegen Beschuss. Ihre Berserker sind immer noch eine der am meisten gefürchtetsten Einheiten des Spiels.
  • Die Normannen | SAGA: Kämpfe im Dunklen Zeitalter
    Die Normannen haben zwei mächtige Siegesoptionen, vernichtende berittene Sturmangriffe und tödlichen Fernkampf! Beide Varianten beherrschen sie mit furchterregender Präzision. Eine der gängigen Taktiken ist es, den Gegner erst einmal im Fernkampf auszudünnen und danach den Rest mit Rittern niederzureiten.
  • Die Kreuzfahrer | SAGA: Ära der Kreuzzüge
    Trotz eines eigenen Mechanismus (Der Tugenden) sind die Kreuzfahrer eine leicht zu spielen. Sie haben ein recht solides Spektrum an Fähigkeiten, das Nahkampf, Fernkampf und die Verteidigung gleichermaßen abdeckt.
  • Die Heidnischen Rus | SAGA: Das Völkerkompendium
    Abgesehen davon, das sie sehr defensiv ausgerichtet sind, ist ihre Spielweise recht schnell zu verstehen und ihre Stärke wird sich schnell beweisen; vor allem gegen schwer berittene Armeen, gegen welche es gewöhnlich für Einsteiger recht schwierig ist zu bestehen.
  • Die Iren | SAGA: Das Völkerkompendium
    Eine sehr beliebtes Volk, dass eine große Auswahl an unterschiedlichsten Einheiten hat und dazu noch einige wirklich unangenehme, aber leicht zu erreichende Kombos auf dem Schlachtplan hat.
  • Die Waliser | SAGA: Kämpfe im Dunklen Zeitalter
    Nachdem man einmal verstanden hat, wie Aktions- und Reaktions-Fähigkeiten wirken, ist dieses ein simples und interessantes Volk mit einer Menge an taktischen Möglichkeiten. Waliser können sich auf den Nahkampf, den Fernkampf, das Ausmanövrieren des Gegners oder auf einem Mix daraus fokussieren. Wir empfehlen aber mit einer nicht berittenen Armee anzufangen, da diese sonst sehr Beschussanfällig ist und man Erfahrung braucht, um diese richtig zu manövrieren.

Fortgeschrittenen Völker

  • Die Anglodänen | SAGA: Kämpfe im Dunklen Zeitalter
    Ausgerichtet auf die gezielte Erschöpfung und das effektive Ausnutzen der generischen Ermüdung unterscheiden sich die Anglodänen doch von den anderen drei Grundvölkern. Von daher kann es ein wenig dauern bis man sich auf diese Spielweise und das richtige Timing eingestellt hat.
  • Die Angelsachsen | SAGA: Kämpfe im Dunklen Zeitalter
    Die Anglodänen setzen in erster Linie auf große Einheiten, was dich vor einige recht schwierigen Entscheidungen bei der Zusammenstellung deiner Armee stellt. Die richtige Mischung zu finden ist die Kunst hierbei.
  • Die Bretonen | SAGA: Das Völkerkompendium
    Mit ihrem nur sehr limitiertem Zugriff auf Nahkampf-Fähigkeiten und schwachen Rüstungen, benötigen die Bretonen einiges an Übung um dieses Manko mit ihren starken Bewegungs- und Fernkampf-Fähigkeiten gewinnbringend auszugleichen.
  • Die Byzantiner | SAGA: Das Völkerkompendium
    Viele Fähigkeiten der Byzantiner basieren auf dem Zusammenspiel der unterschiedlichen Einheiten und ihrer gegenseitigen Unterstützung. Dies beginnt schon bei der richtigen Aufstellung deiner Armeen und es bedarf einiger Übung, um sie richtig einzusetzen.
  • Die Prinzen der Rus | SAGA: Das Völkerkompendium
    Insgesamt zeichnen sie sich besonders durch ihre mächtigen Fähigkeiten aus, allerdings brauchst du etwas Erfahrung um diese richtig einzusetzen. Die meisten Spieler, die gegen die Prinzen der Rus antreten, fürchten ihre berittenen Veteraneneinheiten.
  • Die Jomswikinger | SAGA: Das Völkerkompendium
    Diese wirklich wilde Armee bringt ihren ganz eigenen Mechanismus mit: die Wut. Diesen wirklich zu verstehen und effektiv einsetzen zu können, benötigt etwas Zeit – danach hat man allerdings eine der gefährlichsten Armeen im Spiel.
  • Die Nordische Gälen | SAGA: Das Völkerkompendium
    Auch die Armee der Nordischen Gälen besitzt einen für sie charakteristischen Mechanismus: die Herausforderung. Diese Duelle sind eine sehr mächtige Waffe, um gegnerische Einheiten schon vor dem Nahkampf zu schwächen, können aber auch, wenn sie schlecht geplant und ausgeführt wurden, genau das Gegenteil bewirken.
  • Das Königreich Strathclyde | SAGA: Das Völkerkompendium
    Einige ihrer Fähigkeiten profitieren davon, dass Einheiten der Armee zurückgehalten werden und sich nicht auf dem Tisch befinden. Wann und wie man diese Einheiten ins Spiel bringt, ist für ein erfolgreiches Spiel oft entscheidend und macht diese Armee eindeutig zu einem der „Fortgeschrittenen Völker“.
  • Die Mauren | SAGA: Ära der Kreuzzüge
    Die Mauren sind eine defensive Armee, die alle Fehler ihrer Gegner gezielt ausnutzten und zu ihrem Vorteil verwenden können. Insgesamt haben sie eine recht schwierige, aber gleichzeitig auch hochgradig belohnende Lernkurve.
  • Die Ritterorden | SAGA: Ära der Kreuzzüge
    Ähnlich wie die Jomswikinger, nutzen die Ritterorden ihre Frömmigkeit, um die eigenen Fähigkeiten zu verstärken. Der richtige Einsatz und die richtige Menge an ausgegebenen Aktivierungswürfeln um die Frömmigkeit durch Gebete zu erhöhen, sind ausschlaggebend für den Erfolg dieser Armee.
  • Die Sarazenen | SAGA: Ära der Kreuzzüge
    Die Sarazenen haben viele sehr effiziente Fähigkeiten. Einige davon nutzen einen Zufallseffekt um die Auswirkungen zu ermitteln, zwar kann man dieser Zufallseffekt noch etwas beeinflussen, doch als Spieler braucht man etwas Zeit, um sich an ihn zu gewöhnen.
  • Die Schotten | SAGA: Das Völkerkompendium
    Die Schotten besitzen einige der stärksten Kombinationsmöglichkeiten des Spiels, die dem Gegner wahrlich unerwartete Effekte an den Kopf werfen können. Leider sind diese Kombos nicht sofort offensichtlich und es braucht ein wenig Zeit bis man sie alle entdeckt hat.

Experten Völker

  • Die Franken | SAGA: Das Völkerkompendium
    Inhalte folgen…
  • Die Spanier | SAGA: Ära der Kreuzzüge
    Inhalte folgen…

Alle Einschätzungen auf dieser Seite haben wir mit Blick auf die belange der SAGA-Einsteiger zusammengestellt. Es soll ihnen dabei helfen, für den Anfang das richtige Volk zu wählen um Enttäuschungen und Frustration zu vermeiden. Von daher kann es sein, dass einige der Veteranen unter euch die Dinge etwas anders sehen, oder Einteilungen und Einschätzungen anders gefällt hatten. Doch wir haben uns bewusst dazu entscheide es so einfach wie möglich zu halten.

Wähle deine Armee, sammele deine Truppen und schreib deine eigene Saga!