Der Begriff Skraelinger (oder Skraelingjar im Altnordischen) beschreibt in den nordischen Sagas die Ureinwohner Vinlands, mit denen die Wikinger in Kontakt kamen, als sie im 11. Jahrhundert die Küste Neufundlands erkundeten. Nachdem sie ihre Auseinandersetzungen in Vinland größtenteils beigelegt hatten, siedelten Wikinger und Skraelinger gemeinsam in Grönland, wenngleich es den wikingischen Händlern streng verboten war, Waffen an die Skraelinger zu tauschen, egal wie viele Felle ihnen dafür im Gegenzug auch angeboten wurden.